Die Kraft des Trends

Das Grundprinzip der Welt und der Kommunikation ist gemäß dynamizistischer
Vorstellung das Fließen.

Kommunikation habe deshalb vermeintlich keine feste Substanz,
sondern bestehe aus materielosen gebündelten Prozessen,
aus Signalen, die sich ohne Kommunikationsträger bewegen können:
Kommunikationsmaßnahmen basieren auf sich verselbständigenden Verbreitungsprozessen,
»viralen« Prozessen, die sich in Form von Meinungstrends verselbständigen.

Erfolgreiche Kommunikation besteht aus dem geschickten
Handhaben und dem »Surfen« auf diesen Trends, dem Ausnutzen der steigenden
Aufmerksamkeits–Welle im Publikum und dem rechtzeitigen Umsteigen
auf die nächste Welle, wenn der aktuelle Trend an Fahrt verliert.

Aus:
Heinz W. Droste: Kommunikation – Planung und Gestaltung öffentlicher Meinung;
Band 1: Grundlagen – Kapitel 5, S. 122
Ontologie der Kommunikationstechnik 1:
Bestimmung von Struktur und Substanz menschlicher Kommunikation

Share