Die Wirkung des Ganzen

Hier liegt der Fokus auf dem organischen Ganzen.
Mancher Kommunikationsberater beschwört eine »ganzheitliche« oder
»holistische« Kommunikation, eine vermeintlich authentische Kommunikation
mit der »ganzen Persönlichkeit« und deren »Intuition«.

Durch emphatisches Interagieren könne der Einzelne spontan die nicht analytisch
hintergehbare ganzheitliche Identität beispielsweise des Unternehmens erfassen,
in dem er arbeitet.
Er verinnerliche und erfasse die Idee der Firma und ihrer einzigartigen Mission.
Durch hingebungsvolle Identifikation entwickle sich das Individuum zum »ausführenden
Organ« der Corporate Identity des Unternehmens–Ganzen, die er
spontan und stimmig nach außen kommunizieren könne.

Aus:
Heinz W. Droste: Kommunikation – Planung und Gestaltung öffentlicher Meinung;
Band 1: Grundlagen – Kapitel 5, S. 120
Ontologie der Kommunikationstechnik 1:
Bestimmung von Struktur und Substanz menschlicher Kommunikation

Share