Die Kraft der Mechanik

Der mechanistische Kommunikator betrachtet die Welt und die Interaktion zwischen ihren Bestandteilen als eine Art Maschinerie.

Der Konzeptioner, der das Konstruktionsprinzip einer »Kommunikationsmaschinerie« verstanden hat, kann jederzeit erstrebte Wirkungen erzielen, indem er seine Maschinenbedienung gemäß eines präzisen Bedienungsplans steuert.

Die beispielsweise durch den »Konzeptions–Papst« Dörrbecker in Deutschland propagierte Kommunikations–Maschine gleicht einer Rakete.(1) PR–Leute können verschiedene »Brenn– und Verdichtungsstufen« der Kommunikation zum Einsatz bringen, das »Kommunikationsvehikel« Public Relations starten und nacheinander Stufe für Stufe dieser vermeintlich mächtigen Meinungsbeeinflussungs–Maschinerie zünden.

(Anmerkung 1: Dörrbecker, Klaus; Renée Fissenewert (2003) S. 262–6.
Vergleiche: Fissenewert, Renée; Stephanie Schmidt (2004) S. 10–1)

 

Aus:
Heinz W. Droste: Kommunikation – Planung und Gestaltung öffentlicher Meinung;
Band 1: Grundlagen – Kapitel 5, S. 123
Ontologie der Kommunikationstechnik 1:
Bestimmung von Struktur und Substanz menschlicher Kommunikation

Share