Aufgabenfeld im Umbruch

Gesellschaftliche Funktion von Public Relations

Schauen wir uns den Umgang mit dem Thema »Public Relations« genauer an:

Meist wird im Zusammenhang mit PR an ein Spektrum unterschiedlichster
Kommunikationsmaßnahmen gedacht, unter denen die so genannte »Pressearbeit«
eine wichtige Rolle spielt. Eine so wichtige, dass diese für viele als
Synonym für Public Relations herhalten muss.

Doch diese verengte Definition von PR wird der Bedeutung des Phänomens
»Public Relations« kaum gerecht. Denn Public Relations werden wichtige
sozioökonomische und politische Funktionen zugesprochen:
Durch den Einsatz komplexer PR–Kommunikationsinstrumentarien sollen
problematische Beziehungen zwischen Personen– und Gesellschaftsgruppen
wirkungsvoll und zum Wohle der Allgemeinheit gestaltet werden.
Und offenbar wächst in der gegenwärtigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen
Situation fortlaufend der Bedarf an solcher zielgerichteten Gestaltung
von Beziehungen und dem dazu notwendigen fachmännischen
Einsatz von Kommunikation.

Damit kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Buchs – zur Konzeptionslehre
– und verweisen auf das folgende Zitat von Klaus Dörrbecker:
Für ein erfolgreiches Vorgehen ist die Qualität der Konzeption von
Public Relations ausschlaggebend.

»Alle Fachleute sind sich einig: Die Qualität von Public Relations
hängt ab von der Qualität der Konzeption.
Anders gesagt: Professionelles Konzipieren ist Voraussetzung für
gute Public Relations.«
Klaus Dörrbecker

Schwierige Bedingungen für erfolgreiche Konzeption

Die Voraussetzungen dafür, erfolgreiche Konzeptionen zu entwickeln,
scheinen allerdings zunehmend schwieriger zu werden. Denn auf der einen
Seite nehmen die Probleme zu, die für gesteigerte PR–Anstrengungen Auslöser
sind, und auf der anderen Seite werden bisher erfolgreiche Kommunikationsinstrumente
tendenziell uneffektiver.

Aus:
Heinz W. Droste: Kommunikation – Planung und Gestaltung öffentlicher Meinung;
Band 1: Grundlagen – Kapitel 1, S. 21-2
Neustart dringend erforderlich:
Konzeptionstechnik im Umbruch
Erschienen im: Pedion Verlag, Neuss
www.pedion-verlag.de

Share